fbpx
About - Julia Komp
140
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-140,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-17.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive
 

About

Die Köchin

Julia Komp ist 2016 zu Deutschlands jüngster Sterneköchin, 2020 zur Köchin des Jahres gewählt worden. Ihr Erfolgsrezept sind Leidenschaft und ein wunderbares Gespür für Aromen. Julia ist eine echte Weltreisende und bringt Frauenpower in die Gastronomie.

Die authentische Küche von Julia Komp ist von ihren Erfahrungen als Weltenbummlerin geprägt: Mit 31 Jahren hat sie bereits mehr als 30 Länder von Marokko bis Japan bereist. Auf ihren Reisen haben ihr einheimische Köche das ein oder andere Originalrezept verraten. Für sie eine große Quelle der Inspiration und Basis für Ihre Spitzenküche. Leichtigkeit und Frische zeichnen ihre Gerichte aus, untermalt von Gewürzen aus dem Orient und Südostasien.

Ihre Geschichte

Es war nur ein Schülerpraktikum in einem Hotel, welches das Leben der 14-jährigen Julia Komp veränderte. Ihr war klar: Ich werde Köchin! Weitere Praktika, eine Lehre, „vergoldete“ nationale und internationale Wettbewerbe, schließlich der Michelinstern und entsprechende Aufmerksamkeit in den Medien. Der Lebenslauf von Julia Komp liest sich wie eine stetige Erfolgsleiter. Es ist das Resultat von Talent und Hartnäckigkeit.

 

Tief in Julia schlummerte aber noch ein weiterer Wunsch: Mit Kochschürze und Messerset im Gepäck begab sie sich 2018 auf Weltreise, um in großen und kleinen Küchen authentische Gerichte zu lernen. Ihre Erfahrung spiegelt sich heute in der Vielfalt der Gerichte und der Geschmacksrichtungen wider. Sie liebt es, ihre Gäste auf eine Weltreise zu begleiten.

 

Heute hat sich Julia Komp noch einen weiteren Wunsch erfüllt: den ihres eigenen Restaurants Sahila. Hier sollen ihre Gäste dem Alltag ein Stück weit entfliehen. Alle Menüs tragen Julias persönliche Handschrift und basieren auf ihren Erfahrungen als Sterneköchin und Weltreisende. In der angrenzenden Mezzebar Yu*lia serviert Julia mit ihrem Team beliebte orientalische und mediterrane Gerichte.

Ihre Rheinländer Art

Direkt und ehrlich – zwei Eigenschaften, die Julia Komp zu etwas ganz Besonderem machen. Mit ihrer Küche und ihrer Rheinländer Art verzaubert sie ihre Gäste immer wieder aufs Neue. In der Küche zeichnet sie sich als Teamplayerin aus. Sie folgt gerne ihrem Herzen, macht aber keine halben Sachen. Ihr eigenes Restaurant Sahila ist genau solch ein Herzensprojekt. Auch als Unternehmerin ist Julia unterwegs: Mit Kenzolie hat sie ihre eigene Bio-Olivenölmarke herausgebracht.

 

Generell ist es Julia sehr wichtig zu wissen, wo ihre Zutaten herkommen. Einige der Produzenten hat sie auf ihrer Reise persönlich kennengelernt. Ein echter Gegenpol zur heutigen Anonymität globaler Lieferketten. Sie setzt auf nachhaltige Zutaten von höchster Qualität. Ihr Anspruch: Spitzenküche, die begeistert.

Lebenslauf

1989:

geboren in Engelskirchen

 

Ab ca 1995:

Oft mit Oma auf Reisen in Tunesien. Damals ist meine Liebe zum Orient und zum Reisen entstanden.

 

2003:

Schülerpraktikum in einem Hotel. Zwei Dinge waren klar: Service werde ich nicht machen, aber: Küche, das ist genau das, was ich will! Im Anschluss gleich ein Praktikum im Delikatessladen der Seniorenresidenz von Schloss Bensberg.

 

2005:

Praktikum im Schloss Lerbach. Nebenan der große Dieter Müller – der mich noch zu jung fand. Egal, mir war jetzt klar: Es soll die Sterneküche werden.

 

2006:

La Sociétè – Wahnsinn, ich bei Mario Kotaska (ich war der größte Fan der „Kochprofis“)! Und hier durfte ich sogar Amuse Gueules und „Kölsche Tapas“ machen.

 

2006:

Ein Ferienjob im Mediterana! Dort waren wir zwei oder drei Frauen und 50 Männer aus allen Nationen. Jetzt wusste ich, was es heißt, Mengen rauszuschicken – und acht Stunden Knoblauch zu schälen!

 

2008:

Lehre im Restaurant „Zur Tant“ in Köln Porz. Die härtesten Jahre meines Lebens, aber es hat sich gelohnt.

 

2011:

TÜV Rheinland. Ich hatte perfekte Arbeitsbedingungen, vor allem Zeit für meine Wettbewerbe, aber auf Dauer war es doch zu weit weg von dort, wo ich hinwollte.

 

2014:

La Poêle d’O’r in Köln. Souschefin: 20 Jungs und ich 🙂

 

2015:

Schloss Loersfeld. Eine Chance, die mir vor die Füße gefallen ist, als ich die Küchenleitung übernommen habe.

 

2016:

Den eigenen Michelin-Stern im Schloss Loersfeld erhalten – unbeschreiblich!

 

2018:

Einmal um die Welt. Im Gepäcke mein Messerset. Zwischenstopps in Straßenküchen und Sternerestaurants.

 

2020:

Von Tunesien bis nach Köln. Auf der Suche nach dem besten Olivenöl für meine eigene Olivenölmarke Kenzolie. Danach Zwischenhalt im Lokschuppen in Köln-Mülheim. Endlich wieder in der Heimat! Erschwerter Start durch den ersten Lockdown. Und trotzdem vom Schlemmer Atlas als Köchin des Jahres ausgezeichnet!

 

2021:

Ein Traum geht in Erfüllung: das erste eigene Restaurant. Internationale Spitzenküche gibt es im Sahila. Alle Menüs sind von Erlebnissen auf meiner Weltreise inspiriert. Mit einem tollen Team an meiner Seite möchten wir nun richtig durchstarten.
„Sharing is caring“ gilt in der Mezzebar Yu*lia, die ich gemeinsam mit meinem Partner eröffne. Hier gibt es orientalische und mediterrane Spezialitäten. In der Einrichtung spiegelt sich übrigens meine große Leidenschaft für den Orient wider 🙂

Auszeichnungen

2010:

Kölner Stadtmeisterschaften, Nordrhein Meisterschaften, NRW Jugendmeisterschaften (Gold), Deutsche Meisterschaften Dehoga (Silber)

 

2011:

Kölner Stadtmeisterschaften, NRW Meisterschaft (Gold), Deutsche Meisterschaft Achenbach (Vize-Jugendmeisterin), Europameisterschaft in Budapest (Preis für die erste Frau, die jemals teilgenommen hat 😉 )

 

2012:

Olympiade der Köche (Silber)

 

2013:

Salon Mondial Costa Rica und Moskau (Gold), Salon Mondial Basel (Bronze)

 

2015:

Weltmeisterschaft in Luxemburg (Bronze)

 

2016:

Auszeichnung Guide Michelin (1 Stern), Salon Culinaire in Dubai (Silber)

 

2018:

Salon Mondial Dubai (Gold)

 

2020:

Köchin des Jahres (Schlemmer Atlas)